Besonders zur aktuellen Zeit, in der durch die Corona-Krise viele Familien in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind, benötigen Kinder aus bedürftigen Familien deine Unterstützung! Mit deiner Spende kann ein Kind aus einer bedürftigen Familie am Schulunterricht teilnehmen. Es erhält zum Schulstart alle notwendigen Schulbücher, die es für das kommende Schuljahr braucht. So ermöglichst du ihr/ihm die Teilnahme am Schulunterricht für ein gesamtes Jahr. Natürlich kannst du auch Teilbeträge spenden. Der Schulstart ist im September, daher spende jetzt!

 
Besma heißt ins Deutsche übersetzt "Lächeln" und genau das wollte Habiba autistischen Kindern in Marokko schenken. Als Mutter eines autistischen Kindes weiß sie, wie schwer es ist, pädagogisch wertvolle Angebote für Kinder mit geistiger und körperlicher Beeinträchtigung zu finden. Daher hat sie vor Jahren beschlossen, dass sie sich einfach selbst darum bemüht - und nahm sich vor, eine Betreuungsstätte mit dem Namen "Besma" zu gründen. Ein jahrelanger Kampf hat die mutige und starke Frau nicht dazu bewegen können, aufzugeben. Heute betreut sie mit ihrem Team rund 30 Kinder - über 60 weitere stehen auf der Warteliste.

Habiba möchte gerne mehr tun, aber ihr fehlen die Mittel. Daher haben wir beschlossen, dass wir ihren Traum zu unserem machen und ein großes Autistenzentrum in Zeghanghane aufbauen - als Großprojekt 2020. Hast du Lust, es auch zu deinem Projekt werden zu lassen?

 

Mohamed ist 45 Jahre alt. Durch einen schweren Arbeitsunfall ist er leider nicht mehr in der Lage, seiner Tätigkeit als Maurer nachzugehen. Er konnte seine Frau und seine drei Kinder nicht mehr versorgen. Mithilfe eines dreirädrigen Kleintransporters konnten wir ihm wieder die Möglichkeit geben, den Lebensunterhalt seiner Familie zu sichern. So ist es ihm nun möglich, kleine Transportaufträge durchzuführen. Nun kann er wieder den Lebensunterhalt für sich, seine Frau und seine drei Kindern verdienen. 

 

Die soziale Einrichtung in Nador kümmert sich um obdachlose Kinder, Jugendliche und Familien. Ihr Hauptanliegen ist es, den betroffenen Kindern und Jugendlichen aus ihrer Situation zu helfen, ihnen Perspektiven aufzuzeigen und im Idealfall ihnen zu ihrer finanziellen Selbstständigkeit zu verhelfen.


Assia lebt gemeinsam mit drei Kindern und ihrem Ehemann in Bouarg bei Nador. Durch eine Erkrankung wurde ihr Ehemann arbeitslos und konnte so nicht mehr für den Lebensunterhalt der Familie sorgen. Ihnen drohte die Obdachlosigkeit. Aufgrund ihrer verzweifelten Lage war die Familie gezwungen, von ihrem damaligen Zuhause in Selouane nach Bouarg, das Dorf, aus dem sie ursprünglich stammten, zurückzuziehen. Dort konnten sie auf dem Grundstück ihrer Großeltern aus Holz und Kunststoff eine provisorische „Baracke“ bauen, um vorerst ein Dach über dem Kopf zu haben. Diese war bei langem nicht ausreichend, um die Grundbedürfnisse der Familie und ihre Sicherheit, vor allem die der Kinder, zu gewährleisten. Die Baracke bestand teilweise aus alten Plastikplanen und Holzbalken.  

  

 

Nachdem der Familienvater Anfang 2019 verstarb, verlor ihre Familie die Haupteinnahmequelle. Seitdem versuchte die 48-jährige Hanifa ihre beiden Kinder, Allal (12 Jahre) und Mohamed (14 Jahre), über die Runden zu bekommen.

Unterstützung der Gesamtschule Ibn Sina.


Im Dezember 2019 haben wir die Gesamtschule Ibn Sina in Segangen bei Nador besucht. Die Schule hatte uns angefragt, ob wir sie unterstützen könnten, die marode und unzureichend ausgestattete Bibliothek für die Kinder auf- und auszubauen. Nach der Besichtigung der Schule haben wir zugesagt und bereits erste Maßnahmen eingeleitet.

Update: Zweite Wohneinheit in Selouane beendet.


Nun ist auch die zweite Wohneinheit erfolgreich beendet. Wir freuen uns, dass die nun insgesamt 9 Personen sicher wohnen können. Wir begleiten die beiden Familien natürlich weiter, um mit sicherzustellen, dass die Kinder sicher groß werden, zur Schule gehen und die Familie auch langfristig der Armut entkommt. Möge Allah jede Spenderin und jeden Spender hierfür belohnen. 

Im Ramadan 2019 haben wir für zwei Familien in Salouane, die praktisch obdachlos waren, einen Spendenaufruf gestartet, um den insgesamt 9 Personen sichere vier Wände zu ermöglichen (>> Hier geht es zum Spendenaufruf). Die erste Wohneinheit konnten wir bereits im Ramadan fertigstellen (>> Wir berichteten.).

Zum Schulstart erreichte uns eine Bitte der Autistenstation Basma in Segangen bei Nador. Dort werden Kinder mit schwerem Autismus betreut und unterrichtet. Der Beitrag der Institution bzw. der dort arbeitenden Menschen für die Kinder, deren Familien und der Gesellschaft ist sehr groß und sie leisten gute Arbeit. Zudem kennen wir die Pflegeintensität für die betroffenen Kinder und somit wie wichtig solche Institutionen für die Entlastung der Familien und für die Förderung der Kinder sind.

Seite 1 von 5
Zum Seitenanfang