Wir haben euch bereits von Hanan und ihrer Familie erzählt. Die Familie mit insgesamt vier Kindern (4 bis 16 Jahren) lebt in einer kleinen Hütte in den Bergen von Margrawa in der Nähe von Taza. Der Vater ist erblindet, die Mutter trotz des Willens für ihre Familie aufzukommen, nicht erwerbstätig. Wir hatten damals, als wir die Familie kennengelernt haben, beschlossen, sie in unser Existenzaufbauprogramm aufzunehmen. >> Durch Klick auf den Link gelangst du zum gesamten Text.

Nachdem sie bereits im November 2017 in das Patenschaftsprogramm aufgenommen wurden, damit sie in irgendeiner Form über ein Einkommen verfügen, ist nun Schritt zwei erfolgt. 

Nachdem wir der Familie bereits Ziegen und Lämmer für die Viehzucht übergeben haben, freuen wir uns nun euch mitteilen zu können, dass wir mit den Vorbereitungen für den Bau der vier Zimmer plus Küche und Bad für Hanans Familie begonnen haben. Hanan, ihre drei Geschwister, ihre Mutter und ihr blinder Vater leben in einer kleinen Baracke unter unmenschlichen Zuständen. Daher hatten wir im Februar beschlossen, sie bei ihrer Existenzgründung zu unterstützen.

 

 

Bei der letzten Verteilung der Ramadan-Carepakete haben wir Hanan kennengelernt. Die Tochter einer sehr bedürftigen Familie ist uns durch ihre fröhliche Art aufgefallen. Durch ein Gespräch haben wir erfahren, dass ihr Vater ist vor einigen Jahren erblindet ist und die Familie unter schweren Bedingungen lebt. Wir haben beschlossen, uns das genauer anzuschauen und wenn möglich zu helfen.

 

Die Lebensverhältnisse der alleinerziehenden Witwe Khadija, die mit ihren drei Kindern (4, 9 und 12 Jahre) in einem entlegenen Ort in der Region Mezgetam bei Taza wohnte, waren verheerend. Daher haben wir letztes Jahr im Juni einen Spendenaufruf für ein neues Zuhause gestartet. Nun kann die kleine Familie bald in ihr neues Zuhause einziehen. 

Existenzgründung für Salaheddins Familie.

 

Im Sommer 2017 erreichte uns ein Fall, der uns sehr erschütterte. Der kleine Salaheddine brauchte dringend und sehr schnelle Hilfe. Wir haben schnell einen Spendenaufruf auf die Beine gestellt – doch kürzeste Zeit später ist er leider verstorben, Allah y rahmou. Die Spenden haben wir nun in Absprache mit der Familie dazu genutzt, der Familie eine Existenz mitaufzubauen. 

Neue Patenschaftsfamilie aufgenommen

 

Anissa (12), Mohamed (10) und Adam (3) aus Ben Tayeb haben innerhalb kurzer Zeit zunächst ihren Vater an einem Autounfall und wenig später ihre Mutter an Krebs verloren. Bereits mit den Eltern lebten die Kinder in Armut - mit dem Verlust wurde die Situation für die Kinder unerträglich. Sie kamen zwar in die Obhut ihrer Großmutter, da diese jedoch selbst in armen Verhältnissen lebt, blieb ihr Schicksal ungewiss. Dank eines Facebook-Eintrages ist der Verein auf die Kinder aufmerksam geworden. Wir haben die Kinder im Dezember besucht und nach einer sehr emotionalen Begegnung, wurden die Kinder sofort in das Patenschaftsprogramm aufgenommen. Sie erhalten nun eine monatliche Unterstützung, damit ihre Existenz gesichert ist und sie ihre Schulausbildung abschließen können. Den Kontakt zur Familie werden wir, so wie zu allen Patenschaftsfamilien, eng halten.

Haustür und Renovierung des Hauptzimmers

 

Die alleinerziehende Mutter von drei Kindern aus Guercif ist bereits Teil unseres Patenschaftsprogramms. Sie selbst verfügt über keinerlei Einkommen und könnte ohne unsere Unterstützung ihre Existenz nicht sichern. Bei einem unserer letzten Besuch ist aufgefallen, dass sie keine richtige Tür bestitzt und ihre gesamten Wohnräume zerfallen sind. Damit die Familie in Sicherheit leben kann und zumindest ein Raum gefestigt ist, hat der Verein die Kosten für eine Tür und für die Renovierung des Hauptraumes extra übernommen.

Zum Seitenanfang